OZG NRW kommunal – Onlinedienste zum Onlinezugangsgesetz

Leika-Bezeichnung: Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz ( Leika-ID : 99003002000000 )

Themenfeld Gesundheit > Lage Gesundheitsvorsorge > OZG-Leistung : Leistungen zum Infektionsschutz
Status : offline (noch nicht in Betrieb)
Leika-Typ : 2/3
Landesredaktion letzte Änderung: 16.07.2021
Priorität : 1 - höchste Umsetzungspriorität für die Kommunen in NRW
Zuständigkeiten
  • Land
  • Kommunal
Ministerien (Land)
  • Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Fachlichkeiten
  • Gesundheitsamt
Regelungskompetenz
  • Land
Regelungskompetenz Ministerien (Land)
  • Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

Rechtsgrundlage / Gesetze / SDG

Rechtsgrundlage
§ 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) [http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__43.html]
Gesetze
Infektionsschutzgesetz
Gesetzeskürzel
IfSG
SDG1
Ja
SDG2
Nein

Online-Dienste

Name Url Beschreibung
Hygiene-Online-Belehrung
Belehrungstermine Umgang mit Lebensmitteln https://portal.citkomm.de/hsk/services Möglichkeit zur Online-Buchung von Terminen zur Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz zum gewerbsmäßigen Umgang mit Lebensmitteln inkl. Anzeige verfügbarer Termine und freier Plätze; Anmeldung erforderlich
Eigenentwicklung der SIT inkl. Schnittstelle zum FV octo ware

Zusammenhang zu Emscher-Lippe-Portalprojekt?
Belehrungen online buchen (BOB) | Gesundheitszeugnis https://bob.duesseldorf.de/termine-buchen/ • Produkt BOB "Belehrungen online buchen", im Einsatz bei ITK Rheinland und citeq
Online-Belehrung des TZG https://tz-glehn.de/kurse/belehrung-nach-dem-infektionsschutzgesetz/
Leistungen zum Infektionsschutz https://www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/a3start/0/client/index.html?verfahrenId=709&startAPI=https%3A%2F%2Fwww.navo.niedersachsen.de%2Fnavo2%2Fportal%2Fa3start%2F58065%2Fapi1#/intro Ansteckende Krankheiten können über Lebensmittel auf andere Menschen übertragen werden. Wenn Bürgerinnen und Bürger bei Ihrer Arbeit mit Lebensmitteln in Kontakt kommen oder Gegenstände wie Geschirr reinigen, sind sie verpflichtet max. 3 Monate vor Tätigkeitsbeginn an einer Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz teilzunehmen. In der Belehrung erfahren Bürgerinnen und Bürger, wie die Übertragung von Infektionskrankheiten minimiert werden kann, wie Symptome erkannt werden können und wann eine Tätigkeit auf Grund einer Infektionskrankheit nicht weiter ausgeübt werden darf. Bürgerinnen und Bürger erhalten eine Bescheinigung über die Teilnahme an der Erstbelehrung, die Arbeitgeber vor einem Tätigkeitsantritt benötigt.

Stichwörter

Name Url Beschreibung Teilnehmer IT Dienstleister Teilnehmer sonstige
Belehrung nach Infektionsschutzgesetz

OZG Umsetzungsprojekte

Umsetzungsprojektname Vorbereitung Projektleitung Projekt-Umsetzungsstatus
Hygienebelehrung (Gesundheitszeugnis) Rhein-Kreis Neuss , Zweckverband IT Kooperation Rheinland Vorbereitung

Föderales Informationsmanagement (FIM)